Facebook: Video-Ads entwickeln sich weiter.

Das Werben mit bewegtem Bild ist seit dem Zeitalter des TV die Königsdisziplin im Advertising. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass Facebook seine eigenen Lösungen mit immer mehr Optionen weiterentwickelt.

Angekündigt, aber noch nicht mit einem genauen Release-Termin versehen, sind verschiedene Features zur Abrechnung. So wird es in Zukunft wählbar sein, nur bei vollständigen Views oder bereits nach zwei Sekunden für die Schaltung zu zahlen. Als zusätzlich Option wird nach wählbar sein, dass nur bei angeschaltetem Ton abgerechnet wird.
 
Den Ton werden die Nutzer in Zukunft häufiger zu hören bekommen. Es soll nach Plänen von Facebook starten, wenn ein Video in den sichtbaren Bereich kommt und der Ton generell am Smartphone aktiviert ist. Um das Erlebnis etwas sanfter zu gestalten, wird er eingeblendet.
 
Pläne gibt es auch für die oft diskutierten Vertical Videos, die traditionellen Sehgewohnheiten entgegenlaufen. Facebook entscheidet sich hier, möglichst optimal mit dem zu arbeiten, was vorhanden ist. In Zukunft können Videos im Hochformat daher Full Screen dargestellt werden.
 
Dennoch wird das Breitbild nicht vernachlässigt. Das Social Network entwickelt derzeit Apps für Apple TV, Amazon Fire TV und Samsung Smart TV, damit Facebook Videos auch auf dem Fernseher dargestellt angeschaut werden können. Die Apps sollen in Kürze verfügbar sein, weitere Portierungen sind geplant.