Facebook: Dynamic Ads mit Broad Audiences.

Dynamisches Retargeting gehört zu den wichtigsten Instrumenten im modernen Online Marketing. Aufsetzend auf dieser Grundlage hat Facebook ein neues Targeting entwickelt, dass breitere Zielgruppen anspricht.

Die Idee ist schnell erklärt: Beim dynamischen Retargeting werden Besuchern der eigenen Website Ads gezeigt, die auf dem Nutzungsverhalten auf der Seite basieren. In den meisten Fällen werden dann Produkte, die sich jemand angesehen hat, in die Ad eingebracht. Der Haken dabei ist, dass die Zielgruppe zwangsläufig begrenzt ist – nämlich eben auf jene, die bereits auf der Website waren. Genau hier setzen die Broad Audiences an. Denn Facebook hat viele Informationen über die Interaktionen von Besuchern einer bestimmten Website mit Menschen, die noch nicht auf der Website waren. Broad Audiences identifiziert und diesen jene, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ein ähnliches Interesse haben wie die Websitebesucher.
 
Insofern werden hier eigentlich die bekannten Look-A-Like-Audiences mit dem im dynamischen Retargeting verwendeten Ad-Content auf Basis des Produktkataloges kombiniert. Absehbar ist, dass diese Targeting-Form wohl nicht so gut konvertieren wird, wie dynamisches Retargeting. Ob sie besser funktioniert als ein gut eingestelltes eigenes Targeting, wird sich zeigen müssen. Fest steht, dass man Broad Audiences nur mit wenigen zusätzlichen Kriterien kombinieren sollte. Dazu gehören die Website-Besucher (sie sollten nicht ausgeschlossen werden) und grobe Parameter wie z.B. Geschlecht und Alter.
 
Broad Audiences sind noch nicht in allen Werbekonten in Deutschland verfügbar. Man darf ein wenig skeptisch bleiben, wie gut sie funktionieren werden. Ein Test lohnt sich aber auf jeden Fall.