Facebook: Dynamic Ads für den Einzelhandel.

Obwohl immer mehr Verkäufe online stattfinden, ist der stationäre Handel immer noch deutlich stärker. Damit zukünftig auch Verkäufe im Einzelhandel über Facebook generiert werden können, hat das soziale Netzwerk ein neues Werbeformat angekündigt: Dynamic Ads für Produkte im Einzelhandel.

Dynamic Ads gibt es schon länger auf Facebook und das Anzeigenformat zeichnet sich besonders durch die Einfachheit beim Einstellen aus. Die Anzeigen werden automatisch erstellt und ausgeliefert, entsprechende Kriterien dafür kann man im Vorfeld selber festlegen. Dieses Anzeigenformat eignet sich beispielsweise dafür, die gesamte Produktpalette über Retargeting zu bewerben.
 
Das Konzept der Dynamic Product Ads ist angelehnt an das neue Werbeziel „Ladenbesuche“, welches darauf ausgerichtet ist, dass der Kunde den Laden besucht. Mit dem neuen Anzeigenformat werden vier neue Funktionen eingeführt:
 
1. Local availability: Anzeige der Verfügbarkeit eines bestimmten Produktes im nächstgelegenen Shop innerhalb der Werbeanzeige.
 
2. Product summaries: Produktbeschreibungen, die dem User bereit gestellt werden, ohne, dass er die Facebook App verlassen muss.
 
3. Different actions:Möglichkeit des Kontaktes zum nächstgelegen Shop, Kauf des Produktes oder Speicherung.
 
4. Similar products: Anzeige von ähnlichen Artikeln, die der Nutzer sucht.
 
Die Ansicht der Dynamic Product Ads erinnert an Caroussel Ads und besteht aus einem kurzen Text und einer Reihe von Caroussel-Elementen. Bei der Auswahl der Call-To-Action-Button existiert die Option „Get Directions“. Hierbei wird an der letzten Stelle des Caroussels eine Karte mit der Position des nächstgelegenen Geschäftes eingeblendet.
 
Bei der Produktansicht wird das Fenster geteilt und im unteren Bereich erscheint das entsprechende Ladenlokal innerhalb einer Karte. Wie bei den bisherigen Dynamic Product Ads müssen die Anzeigen ebenfalls nicht selbst erstellt werden, sondern man muss Facebook nur die Daten hierfür zur Verfügung stellen. Zusätzlich zu dieser Darstellung werden dem User ähnliche Produkte in der Nähe angezeigt.
 
Leider wird das neue Format nur in den USA und Großbritannien getestet und es ist bisher unklar, wann es in Deutschland verfügbar sein wird.